Kontakt
Kinder Header
Für gerade Zähne
und gesunde Kiefer

Frühbehandlung

Bestimmte Faktoren wie ungünstige Angewohnheiten (Daumenlutschen, „Schnullern“) oder eine genetische Veranlagung können die Kiefer- und Zahnentwicklung bei Kindern negativ beeinflussen.

Eine erste kieferorthopädische Kontrolle sollte daher zwischen dem vierten und fünften Lebensjahr erfolgen, da sich in diesem Alter Fehlentwicklungen bereits erkennen lassen. Zum Beispiel können Kreuzbisse oder offene Bisse mit speziellen Prophylaxegeräten frühzeitig behandelt werden.

Frühbehandlung

Frühbehandlung in unserer Praxis:

  • Frühzeitiger Milchzahnverlust: Um zu verhindern, dass angrenzende Zähne in die Lücke „kippen“, passen wir einen Lückenhalter an.
  • Ungünstige Angewohnheiten: „Habits“ wie Daumenlutschen oder eine überwiegende Mundatmung können zu Fehlstellungen führen. Mit einer Mundvorhofplatte trainieren wir die gesunden Mundfunktionen.
  • Ausgeprägte Fehlstellungen: Eine frühe Behandlung gravierender Fehlstellungen kann spätere kieferorthopädische Maßnahmen verkürzen oder sogar unnötig machen.
  • Verletzungsbedingte Kieferfehlstellungen oder Anomalien (z.B. Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalte): Verletzungen oder Anomalien werden in aller Regel bereits im Kleinkindalter behandelt.
Logo Kontur

Weitere Informationen rund um die Frühbehandlung finden Sie auch in unserem umfangreichen KFO-Ratgeber.

Scroll Top